Beiträge

von Sabine Stögerer

Warum wir gerade jetzt den gegenwärtigen Moment schätzen sollten

Darf man in Zeiten wie diesen etwas anderes denken und schreiben, als über Covid-19? Ich glaube „Ja“, denn manchmal findet man Erleichterung, wenn man ein Thema aus einer anderen Perspektive betrachtet.

Carpe Diem | Lebe den Tag – diese Lebensformel haben wohl alle schon mal gehört. Kürzlich habe ich im Magazin Happinez Nr. 2 2020 aber folgendes Zitat gelesen:

„Welchen Tag haben wir?“, fragte Puuh.

„Es ist heute“, quickte Ferkel.

„Mein Lieblingstag!“, sagte Puuh.

Ich musste schmunzeln und dann war klar, diese Idee greife ich auf – denn es ist eine gute Idee. Puuh und Ferkel sind die Hauptfiguren in einem Kinderbuch. Wie oft schon ist es mir passiert, dass gerade in Kinderbüchern einfache, klare Weisheiten stecken. Ich lese viel und mein Bücherregal quillt über; ich bin altmodisch und liebe immer noch das haptische Gefühl beim Lesen eines Buches. Es sind viele zum Denken anregende dabei, manche enthalten Weisheiten aus vergangen und heutigen Zeiten. Aber immer wieder merke ich, dass in der Einfachheit der große Schatz verborgen ist. Nun auch das ist keine neue Weisheit. Fast alles wurde schon gedacht, geschrieben, gesagt und auch gleich von anderer Seite dementiert.

Wie aus einem Plan Realität wird

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle über das Älterwerden schreiben. Über Generationen Management und all die wertvollen Erkenntnisse, die wir bereits für die Generation der Senioren haben. Mein Wunsch war es über „Active Wisdom“ zu berichten, um meine Erfahrungen zu teilen und so deine Neugierde dafür zu wecken. „Active Wisdom, an inquiry into elderhood“ ist eine wunderbare Möglichkeit die Lebensphase des „Elderhood“ zusammen mit Gleichgesinnten zu ergründen.

Was bedeutet Elderhood

Elderhood wird im Englischen verwendet und ist für mich eine charmante Titulierung einer Lebensphase. Den Begriff die Alten mag ich persönlich nicht so gern, die Ältesten überzeugt mich auch nicht, die Weisen ist bei uns noch nicht so geläufig, mit Senioren kann ich mich derzeit anfreunden. Den Titel Senior bekommen im Berufsleben die, die Verantwortung übernehmen und genug Wissen/Erfahrung und manchmal auch Weisheit haben. Wenn es aber um Active Wisdom geht, verwenden Michael und ich den Begriff Elderhood.

Was ist Active Wisdom

Wenn du mehr dazu wissen willst, dann findest du eine Beschreibung hier unter „Active Wisdom“. Die nächste Reise beginnt in Kürze im Juni 2020. Derzeit wird das Programm in Englisch durchgeführt und hat dadurch den Charm, dass du dich mit Menschen verschiedener Herkunft austauschen kannst. Wir arbeiten aber auch schon intensiv an einer Version für den deutschen Sprachraum – das wollen wir noch in 2020 anbieten – wir halten dich gerne dazu am Laufenden.

Präsent sein, was bedeutet das

„Heute ist mein Lieblingstag“ bedeutet auch präsent zu sein, jeden Moment bewusst zu erleben. Das kam mir in den Sinn, als ich diesen Artikel zu schreiben begonnen habe. Besonders in der Phase des Elderhood beginnen wir uns mit der Qualität des Lebens zu beschäftigen. Die Sehnsucht nach einem „guten Tag“, nach Lebensqualität und somit nach einem „Lieblingstag“ ist jedoch für alle Generationen ein Thema, unterscheidet auch nicht zwischen Geschlecht, Alter, Kultur, Herkunft, Hautfarbe, Größe, Bankkonto. Deshalb passt es so gut zu meinem heutigen Plan.

Was kann ein erster Schritt sein

Wenn heute mein Lieblingstag ist, dann könnte ich für einen Tag lang vergessen, was mich so beschäftigt; die vielen Fragen, Zweifel, Sorgen und Ja, aber. Dann ist heute auch egal, ob ich irgendeine Zahl + bin (in meinem Fall 58+).

 

Die Frage ist also, was kann ich tun, damit „Heute, mein Lieblingstag“ wird?

Ich kann mir natürlich auch die Frage stellen, was hält mich davon ab, dass „Heute, mein Lieblingstag“ wird?

 

Von Rüdiger Dahlke habe ich kürzlich sinngemäß gehört, dass unser Erfolg (etwas zu tun oder zu ändern) davon abhängt, wie mächtig unsere Ausreden sind. Wer kennt das nicht, angefangen mit den Neujahrsvorsätzen und endend mit der „Morgen ist auch noch ein Tag“ Philosophie.

Ab jetzt kannst du dich gerne selbst beobachten und an jeder Stelle, an der ein „Aber“ in deinem Kopf zu schreien beginnt, kurz LÄCHELN!

Was hältst du davon, wenn du gleich am Morgen in dich reinhorchst und fühlst wir es dir „Heute“ geht. Leider klappt das nicht am Vorabend, denn da ist „Heute“ ein anderes heute. LÄCHELN!

Für die „Heute-Methode“ ist es ganz wichtig zu wissen wie ich mich fühle. Denn nur wenn ich mir bewusst mache wie ich mich fühle, kann ich dafür sorgen, dass „Heute, mein Lieblingstag“ wird. Hier braucht es den Body-Mind-Soul Check. Nur wenn ich meinen „Betriebszustand“ kenne, kann ich meine „Betriebstemperatur“ so verändern, dass einem Lieblingstag nichts mehr im Weg steht.

Warum? Wirst du dich vielleicht fragen. Begriffe wie Disziplin, Loyalität, innerer Schweinehund drängen sich sofort auf und jetzt wieder LÄCHELN!

Ganz einfach, wenn ich munter werde und schlecht geschlafen habe, braucht es vielleicht nicht nur 3 Tassen Kaffee, um fit zu werden. Vielleicht gönne ich mir etwas Zeit an der frischen Luft, atme tief aus und ein, damit auch mein Körper fit wird, nicht nur der Kreislauf.

Wenn ich Hunger verspüre, sollte ich Zeit für ein Frühstück finden und wenn ich keinen Hunger verspüre, sondern Tatendrang, dann kann ich gleich loslegen.

Vielleicht klingt das für dich gerade sehr trivial, doch so oft habe ich erkennen können, dass es genau an dieser Stelle beginnt, wenn man Veränderungen in sein Leben holen will. Tu dir selbst Gutes, achte auf dich und deine Bedürfnisse, erlaube dir kleine Schritte auf dem Weg der Veränderung. Dann ist der Anfang für „Heute, mein Lieblingstag“ schon gemacht

Wenn ich deine Lust für Lieblingstage geweckt habe, bin ich für heute schon zufrieden.

Wenn du mir dazu schreiben möchtest, würde mich das sehr freuen. Auch habe ich vor, zu diesem Thema bald wieder etwas zu sagen, denn es gibt noch so viel zu teilen. Doch für heute ist es mal genug.

Herzlichst

Sabine
SongBird Says

Sabine Stögerer, ist Mutter eines erwachsenen Sohnes und lebt in Krems/Donau. Sie gehört mittlerweile zu den „Baby-Elders“ (geb. 1961) und begleitet Menschen auf ihrer Reise durchs Leben. Reichlich Erfahrung mit Menschen konnte sie jahrelang als Human Resources Verantwortliche sammeln. Die notwendige Ausrüstung als Reisebegleiterin hat sie sich in vielen Ausbildungen und Kursen angeeignet. Aktuell ist sie Teil des Active Wisdom Teams.

www.songbirdsays.at – Your compass through life – is coming soon

 

 

Ich freue mich, wenn Sie Ihre Gedanken zu dem Thema in den Kommentaren posten

Bleiben Sie dran – abonnieren Sie meinen Newsletter, ich informiere Sie regelmäßig über neue Beiträge und Veranstaltungen.

Wie wir Veränderungen meistern können

 

Gerade in Zeiten von Krisen scheinen die Ideale der Industriellen Revolution für mehr Fortschritt, mehr Entwicklung und mehr Wohlstand für viele Menschen nicht mehr relevant zu sein, aber wir haben Schwierigkeiten, sie loszulassen. Aber wenn wir im 21. Jahrhundert überleben wollen, müssen wir unsere Prioritäten überdenken.

Gerichtete Energie bewirkt Veränderung, oder wie das alte schamanische Sprichwort sagt: „energy flows, where attention goes“ – Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Integrität bedeutet zu erkennen, dass unsere Entscheidungen Konsequenzen mit sich gebracht haben, und dass wir der Verantwortung für die Folgen nicht entgehen können.

Indigene Kulturen haben längst erkannt, dass die einzige Konstante der Wandel ist und dass das Prinzip der Interdependenz überlebenswichtig ist. Unter den indigenen Völkern sind Medizinmänner und Medizinfrauen, Häuptlinge, Älteste, Schamanen, Lehrer und Seher die „Meister der Veränderung“. Die schamanischen Traditionen, die von indigenen Völkern auf der ganzen Welt praktiziert werden, erinnern uns daran, dass Menschen seit Jahrhunderten die Weisheit der Natur und des Rituals nutzen, um Veränderungen und Lebensübergänge zu unterstützen, anstatt Lebensprozesse zu ignorieren oder zu verweigern, wie wir es oft tun.

Egal in welcher Welt wir jetzt leben bzw. leben werden, wir sind alle Menschen der Erde, die durch unsere gegenseitige Menschlichkeit miteinander verbunden sind. Wenn wir auf erdverbundene Völker hören, hören wir auf unser ältestes Selbst. Indigene Kulturen unterstützen Wandel und Heilung, Übergang und „Rites of Passage“, durch mythische Strukturen und durch die Eingliederung von Kunst, Wissenschaft, Musik, Ritual und Theater in das tägliche Leben. Jede Kultur der Welt hat Gesang, Tanz und Geschichtenerzähler, und das sind Praktiken, zu denen wir alle Zugang haben. Wir haben auch Zugang zu den „4 Schilden der Balance“, vier inneren Archetypen, die als Blaupausen für menschliches Verhalten dienen und die in der mythischen Struktur von Gesellschaften auf der ganzen Welt vorhanden sind.

Auf vierfache Weise leben

 

Großvater, großer Geist, du hast die Kräfte der vier Viertel der Erde dazu gebracht, sich zu kreuzen. Du hast mich dazu gebracht, den guten Weg und den Weg der Hindernisse zu gehen, und wo sie sich kreuzen, ist der heilige Ort. Tag ein, Tag aus, für immer, du bist das Leben der Dinge.

Black Elk, Oglala Sioux

 

Praktisch alle schamanischen Traditionen nutzen die Kraft von vier Archetypen, um in Harmonie und Balance mit unserer Umwelt und unserer eigenen inneren Natur zu leben. In der Tradition der „Earth Wisdom Teachings“ werden diese auch die „4 Schilde der Balance“ genannt und sind den vier Hauptrichtungen im Medizinrad zugeordnet:

Osten – Der Schöpfer (Creator)

Westen – der Unterstützer (Nurturer)

Süden – der Forscher (Explorer)

Norden – der Krieger (Warrior)

 

Weil jeder Archetyp auf den tiefsten mythischen Wurzeln der Menschheit aufbaut, können auch wir diese Weisheit nutzen. Wenn wir lernen, diese Archetypen in uns selbst zu leben, werden wir beginnen, uns selbst und unsere fragmentierte Welt zu heilen.

Der Schild des Schöpfers

Element Feuer, Freiheit, Kreativität, Lebenskraft, Leidenschaft

Dieser Schild verhilft uns dazu, uns von Dogmen und starren Vorstellungen freizumachen und bestehende Ansichten und Hypothesen aus dem Weg zu räumen, damit wir in Momenten der kreativen Erkenntnis und des kollektiven Durchbruchs das „Neue“ entdecken können.

In dieser Himmelsrichtung wird in uns und in anderen ein kreatives Feuer angezündet, das uns mit den Ressourcen ausstattet, um andere zu inspirieren und uns selbst inspirieren zu lassen; um Unterschiede zu sehen und zu würdigen; um spielerisch und leidenschaftlich zu handeln; um in jeder neuen Situation eine neue Bedeutung zu finden; um die Kraft unserer Vorstellung zu nutzen; um Fehler frühzeitig zu erkennen und um laterale Denkmuster in Gang zu setzen.

Fragen zur Reflexion:

– Was lässt mein inneres Feuer hell brennen?
– Bin ich mit der Einzigartigkeit meiner selbst in Berührung?
– Was inspiriert mich? Wofür brenne ich leidenschaftlich?
– Wie drücke ich meine Kreativität aus?

Der Schild des Unterstützers

Element Erde, Balance, Körper, Fürsorge, Wohlbefinden, Pflege, Entwicklung, Wachstum

Dieser Schild kommt unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden zugute, lässt uns auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Geben und Nehmen achten, wandelt Andersartigkeit in kreative Beziehungen um und zieht die Einheit der Getrenntheit vor. In diesem Zustand erinnern wir uns daran, dass wir uns selbst, unserer Beziehungen, unsere Gemeinschaften und unsere Kulturen kontinuierlich pflegen müssen, und zwar indem wir unsere Energiereserven auffüllen; genügend Zeit für die persönliche Entwicklung lassen, begreifen, dass das Leben eine Lernerfahrung ist; offenes und ehrliches Feedback geben und annehmen; und Strukturen gestalten und Mechanismen organisieren, die Wachstum und Langlebigkeit unterstützen und fördern.

Fragen zur Reflexion

– Wie gut sorge ich für mich selbst?
– Wie steht es um mein Wohlbefinden, um Bewegung, Ernährung, Schlaf?
– Worauf sollt ich in meinem Leben besser achten?
– Was ist in meinem Leben aus dem Gleichgewicht geraten?

Der Schild des Forschers

Element Wasser, Entdecker, kleines Kind, Vertrauen, Emotionen, Neugierde, Abenteuer

Dieser Schild stachelt unsere Neugierde an und lässt uns voller Vorfreude auf unbekanntes Terrain vorstoßen und mit einem Gefühl staunender Ehrfurcht durch die Welt gehen. In dieser Himmelsrichtung wird in uns, in anderen und in unserer Organisation der Abenteuergeist geweckt.

Dies beruht auf: einer vertrauensvollen, offenen Atmosphäre; der Qualität unserer Beziehungen; einem rigorosen und disziplinierten Zustand der Bereitschaft; einer emotionalen Resilienz, die uns auch bei Unsicherheit und Problemen eine kreative Arbeitsweise ermöglicht; einer Fähigkeit, Unbeständigkeit und Mehrdeutigkeiten zu akzeptieren; und einer Fähigkeit, auf dem schmalen Grat zwischen Kraft und Wagnis entlang zu balancieren.

Fragen zur Reflexion:

– Welche neuen Dinge entdecke ich in meinem Leben?
– Kann ich mich vertrauensvoll auf Neues und Unbekanntes einlassen?
– Gibt es Neues, Mysteriöses und Wunder in meinem Leben?
– Bin ich neugierig darauf, das Unbekannte zu betreten?

Der Schild des Kriegers

Element Luft, Klarheit, Aktion, Verbindung Herz-Verstand, Strategie, Ressourcen, Entscheidung

Mit diesem Schild ist klares, schnelles und entschlossenes Handeln möglich. Wir können unsere Fähigkeit nutzen, uns und andere zu mobilisieren, indem wir: die strategischen Absichten klarstellen und Stillstand überwinden; Intellekt und Gefühl ausrichten und integrieren; uns an veränderliche Zusammenhänge und Szenarios anpassen; unsere jeweilige Andersartigkeit ausnutzen; innovative Wege in die Zukunft gestalten; die nächsten Schritte klar und deutlich kommunizieren; überraschende Ergebnisse erzielen; und die Menschen dazu ermutigen, Dinge zu tun, die sie sich nie zugetraut hätten.

Fragen zur Reflexion:

– Kann ich klare Entscheidungen treffen, mit Verstand und Herz?
– Kenne ich meine Ressourcen?
– Entwickle ich Strategien für meine Projekte/Intentionen?
– Kann ich klar und entschlossen handeln?

Die Praxis der 4 Schilde

Auch wenn diese vier Archetypen in den meisten schamanischen Traditionen betont werden, ist es wichtig zu verstehen, dass sie universell und für die gesamte Menschheit zugänglich sind, unabhängig von Kontext, Kultur und Praxis.

In unserer Gesellschaft manifestieren wir den Schild des Schöpfers durch unsere persönliche Kreativität aus, und durch unsere Fähigkeit, unsere Lebensträume und Visionen in die Welt zu bringen. Wir manifestieren den Schild des Unterstützers durch unsere Einstellung zur Erhaltung unserer eigenen Gesundheit und der Gesundheit unserer Umwelt aus. Wir manifestieren den Schild des Forschers durch unsere Neugierde und durch die Gestaltung vertrauensvoller Beziehungen. Wir manifestieren den Schild des Kriegers in unserer Führungsfähigkeit und unserer Klarheit und Entschlossenheit.

Wir können die 4 Schilde der Balance in unserem täglichen Leben sowohl als Diagnose-, als auch als Aktivierungs-Tool einsetzen. Wir können uns jeden Tag fragen, ob die Qualitäten der 4 Schilde in Balance sind und uns, speziell in schwierigen und herausfordernden Situationen, fragen, welche der Qualitäten gerade am meisten gebraucht wird.

Ich freue mich, wenn Sie Ihre Gedanken zu dem Thema in den Kommentaren posten

Bleiben Sie dran – abonnieren Sie meinen Newsletter, ich informiere Sie regelmäßig über neue Beiträge und Veranstaltungen.