Den Weg der Schönheit beschreiten

Die Weisheit des Medizinrades für unser Leben nutzen

 

Wir leben in einer Zeit bahnbrechender wissenschaftlicher Erkenntnisse und eines immer schneller fortschreitenden technologischen Fortschritts. Wir alle nutzen diese Errungenschaften und profitieren auch in vielerlei Hinsicht davon. Aber wir haben dabei auch einiges verloren – die Verbindung zu unserem wahren Wesen, wer wir im Innersten wirklich sind und auch die Verbindung zur Natur, von der wir ein Teil sind. Und tief in uns fühlen wir die Sehnsucht nach mehr Verbundenheit und Balance.

Wie können wir wieder zu unserer Balance, unserem inneren und äußeren Gleichgewicht kommen, ohne überhaupt zu wissen, was uns fehlt – ohne hilfreiche Modelle und Werkzeuge für ein erfülltes und ausgewogenes Leben?

Ratschläge und Rezepte aus dem Bereich „Work-Life-Balance“ bieten Hilfe an, greifen aber sehr oft viel zu kurz. Wir sollten uns vielmehr auf die Suche machen… nach unserem „wahren Selbst“, unseren innersten Wünschen, Sehnsüchten und Träumen – nach dem Teil in uns, der verwirklicht werden will.

Den „Weg der Schönheit“ zu beschreiten, bedeutet für die nordamerikanischen Ureinwohner, in Harmonie mit sich selbst, ihrer Umwelt und dem ganzen Planeten zu sein. Die dieser Weltanschauung und Lebensweise zugrunde liegenden Weisheitslehren werden oft als „Earth Wisdom Teachings“ oder „Medicine Teachings“ bezeichnet.

Bei diesem aus uralter Tradition kommendem Wissen geht es um das Leben an sich und sein Eingebundensein in ein größeres Ganzes, in die kosmischen Prozesse. Dieses Wissen hat seinen Ursprung in den präkolumbianischen Kulturen Zentralamerikas, den Mayas, den Tolteken und den Völkern vor ihnen. Speziell die toltekische Tradition hat ihren Ursprung 30.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung, aber die Erkenntnisse, das Wissen und die Methoden sind heute aktueller als je zuvor. Ausgehend von Mittelamerika verbreitete sich dieses Wissen im Laufe der Jahrtausende über ganz Nordamerika und wurde von den verschiedenen Stämmen weitergetragen und auch weiterentwickelt.

wheel (Large)

Das Wort „Medizin“ im Zusammenhang mit der indianischen Tradition wird heute oft falsch interpretiert, verbindet man damit doch oft lediglich Heilungsmethoden auf der körperlichen Ebene, unter Verwendung von Ritualen und geheimen Kräutermischungen. Das ursprüngliche Wort aus einer der alten Sprachen war „meduhin“ und bedeutete „ganz, vollständig“ und wurde von den Eroberern Amerikas fälschlicherweise als „medicine“ verstanden und gedeutet. Für die alten Seher war der Mensch in seiner Ganzheit und in seinen Beziehungen zu den Kräften des Universums das „Untersuchungsobjekt“. Was macht einen „ganzen“, einen gesunden Menschen aus? war die zentrale Frage, und wie können Menschen diese Ganzheit finden und bewahren? Diese Frage ist heute aktueller denn je „To walk the Beauty Way“, den Weg der Schönheit gehen, ist die zentrale Botschaft dieser alten Weisheitslehren.

Die Alten sahen ihre Welt in Kreisen und Zyklen und auch die Zeit als zyklisch und periodisch im Gegensatz zu unserem linearen Zeitbegriff. Medicine Wheels oder Medizinräder spiegeln dieses Denken wider und lehren die Menschen, ihren Platz in der natürlichen Ordnung des Kosmos wiederzufinden. Sie bieten einen ganzheitlichen Weg zum eigenen Selbst, dem Potenzial und der Einzigartigkeit, die jedem Menschen innewohnt. Und sie zeigen die Kräfte, die uns und das Universum in Balance halten („wie innen so außen“ lautet auch eines der hermetischen Prinzipien). Das Medizinrad bietet eine „Landkarte“ und einen „Kompass“ für die eigene Lebensreise zu mehr Harmonie und Balance.

Medizinräder sind wie Spiegel – Spiegel des Universums und der darin wirkenden Kräfte und damit auch ein Spiegel unserer Seele. Überall auf der Welt finden sich Medizinräder als Steinkreise, Symbole für die Verbundenheit und das Gleichgewicht allen Lebens, der Elemente, der Tiere, Pflanzen und der menschlichen Qualitäten. Diese Medizinräder waren Orte, an denen die Menschen zusammenkamen, um Zeremonien abzuhalten, um zu lernen, um Heilung zu erfahren und „Mutter Erde“ zu danken.

Auch heute verhilft uns das Medizinrad als Landkarte zu einer ganzheitlichen Orientierung in unserem Leben. Es lehrt uns Gleichgewicht, Harmonie und Verbundenheit. Es zeigt uns, wie wir unsere uns innewohnenden Qualitäten und Potenziale freisetzen und verwirklichen können. Wir können das Medizinrad als Werkzeug benutzen, um Antworten auf unsere Lebensfragen zu erhalten, um Halt und Orientierung zu erlangen und uns auf praktische Weise zu stärken.

Wir wollen Menschen einladen, mit uns auf dieser Reise der persönlichen Entwicklung zu gehen, die auf der Suche sind nach einer „Landkarte“ für ihre Lebensreise und die bereit sind, mit Unterstützung des „Medizinrades“ daran zu arbeiten. Lassen Sie uns gemeinsam den „Weg der Schönheit“ beschreiten.

 

Dr. Michael Paula

Creative Catalyst und Coach bei nowhere CEE
Von 2002 bis 2010 intensives Studium und Training der “Earth Wisdom Teachings”, Ausbildung zum Council Guide durch WindEagle und RainbowHawk Kinney-Linton (Ehama Institue, New Mexico)

michael.paula@now-here.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.